Gemeinden

Gemeinden

Über das Priorat

Das Priorat ist jetzt ein Verwaltungsbezirk und besteht aus 26 Gemeinden. Die „Hauptstadt“ ist Falset. Das echte Priorat (Antic Priorat) allerdings besteht aus nur 7 Gemeinden, sagen die konservativen Zeitgenossen, nur dort wo es llicorella gibt (also das typische Schiefergestein auf dem der Wein so gut wächst und schmeckt!) ist das Priorat echt. Diese ganze Dörfer sind wahre Kunstwerke. Ein Besuch lohnt sich auf jedem Fall! Unsere Lieblingsdörfer sind: natürlich Torroja, aber auch Scala Dei (die Treppe zu Gott) und La Morera.

Das Priorat in Frühling ist = Ginster, Klatschmohn, wilder Thymian, Minze, Blumen überall, Alle Kulturbäume, (Haselnuss, Mandel, Pfirsich etc.) blühen dann und bereichern die Küche oder/und die Sinne. Der Siurana schlängelt sich in vielen Mäandern durch diese hügelige Landschaft. Im Sommer ist er ausgetrocknet, weil das wenige Wasser im Staubecken unterhalb der Ortschaft gleichen Namens zurückbehalten wird.

Touristen verirren sich hierhin nur vereinzelt bei Tagesausflügen und kehren, wegen fehlender Infrastruktur und dem schon vorbezahlten Nachtessen, zurück an die Küste. Die Bewohner des Priorats leben von ihren exzellenten Weine, von der Gastronomie, Landwirtschaft, inbesondere dem Weinbau und von den vielen Kletterbegeisterten, die die Felsen von Siurana, Montsant und Margalef beleben und beniessen.

Die offizielle Liste der Gemeinden ist wie folgt

Albarca – pop. 870

Bellmunt del Priorat – pop. 320

Bisbal de Falset – pop. 254

Cabacés – pop. 340

Cornudella de Montsant – pop. 948

Figuera – pop. 190

Gratallops – pop. 223

Guiamets – pop. 304

Lloar (El) – pop. 126

Margalef – pop. 125

Marçà – pop. 621

Masroig (El) – pop. 539

Molar (El) – pop. 286

Morera de Montsant (La) – pop. 168

Diese winziges Dörfchens, Anlaufpunkt für die Wanderungen zum Hochplateau des Montsants, ist etwas ganz besonders. Die verschiedene Wege die nach oben führen sind auch für NichtkletterInnen machbar und sehr zu empfehlen. Die ergreifende Aus-und Über-Sicht, die grossartige Aussicht (von den Pyrinäen bis zum Meer bei klarem Wetter) und die ungewöhnlicheTektonik des Heiligen Berges lassen das Hiersein zu einem Event werden.

Poboleda – pop. 353

Porrera – pop. 498

Der Keller Sangenis i Vaqué, am Dorfplatz gelegen, wird von einem Önologen mit Herzblut geführt und hat teilweise noch bezahlbare Weine.

Siurana – pop. 175

Mecca der Kletterer und Naturliebhaber. Adlernest und Kultur. Einfach nicht zu beschreiben, anschauen!!

Scala Dei – pop. 28 

Nomen est Omen. Eine der schönsten Dörfer des Priorats, Klein aber fein. Anlaufpunkt für den Besuch des Kartäuserklosters von Scala Dei, eine der grössten Spaniens. Die Ruinen des Klosters sind ein Muss. Beim Museumsladen ist ein Vortragssaal mit einem sehenswerten Video über die Geschichte des Klosters. Nach dem Besuch des Klosters kann man weiterwandern bis zum Fusse der imposanten Montsantfelsen, nach La Pregona oder zu Fuss nach La Morera.

Torroja del Priorat – pop. 150

Unser Dorf im Herzen des Priorats ohne Durchgangsverkehr, ohne Zeit, ohne Lärm, aber mit viel Charme und sehr liebevoll restauriert. Torroja hat einen Restaurant – Cal Joc – mit “eingebautem” Laden und eine Vinothek Cal Maiol. Der Obst- und Gemüsehändler kommt Freitag nachmittag mit seinem Kastenwagen vorbei. Man trifft sich dann wartend am Dorfplatz. torroja hat ein wunderschönes Schwimmbad .- offen vor Juni bis September und bietet viele interessanten Strassen  zu entdecken. Sehr steil gebaut, die meisten Häuser gehen von Strasse zu Strasse, vorne haben sie dann z.B. 2 Stockwerke, wie Cal Viola, und hinten fünf!.

Ulldemolins – pop. 490

Vilella Alta – pop. 132

Vilella Baixa – pop.190

Unser Weinlieferant in diesem Dorf ist Jaume Sabaté Mestre – Cal Centro -. Kleiner Familienbetrieb seit Generationen. Für die kritschen Momente beim Ausbau im Keller wird ein  professioneller Önologe beigezogen. Führt einen Garnacha Blanca in seinem kleinen Sortiment, eine Rarität. Sein Vi Ransi und sein Olivenöl sind sehr zu empfehlen, auch der Wurstsortiment aus eigener Produktion und die verschiedenen “Patés” schmecken vorzüglich. Im Restaurant Cal Pep gehen